Weihnachtstrip nach Berlin

am 26.12 ging es mal wieder zum Weihnachtsbesuch bei meinen Vater. Der erste Tag war noch relativ gut , zwar hat mein Vater viel erzählt , aber das sehe ich als normal weil wir uns lange nicht gesehen haben. Der zweite Tag aber fing an mit den gleichen Thema wie tags zuvor und vorallem man kam nichz zum reden, wenn mein Bruder anfing zu sprechen preschte er ihn einfach ins Wort.

Das schlimmste ist er stellt sich als einzigsteter Behinderte in der Familie der Probleme hat. Wobei ich finde durch sein Merkzeichen -aG hat er viele Vorteile die ich , als nur jemanden der an Krücken geht ohne Merkzeichen im Behindertenausweis nicht habe. Ich ich ihn versucht habe das klar zu machen sagte er das stimmt nicht und das mit seiner bestimmenden agressiven Stimme ( ist natürlich auch nicht wahr).

Die Krönung kam am dritten Tag. Er telefonierte mit einer Bekannten. Als Frage von ihr kam “ Sind die Kinder den da “ als Antwort kam “ Ja zwei meiner Söhne sind da , und zwar R… aus M… und noch einer “ Hurra ich fühle mich als irgend ein undefinierbares etwas, das nur dazu gut ist irgend welche Arbeiten bei ihm zu Hause zu machen und dann wieder am besten fährt. Zum Mittag sagte “ Es wäre schön wenn ich ihn öfters Besuchen würde.“ Klar doch komme ich gerne, aber danach bin ich dort wo du mich nicht gerne sieht weil alles ist nur meine Einbildung in der Klinik.

Wie die Kur war eine psychische Kur. Was wolltest du denn dort dir geht es gut. Ja klar wenn du meinen Narben mal anschauen würdest, für die du auch verantwortlich bist, dann weist du wie gut es mir geht. Ich hoffe ich komme gut durch die Nacht und krame nicht nach den Klingen .

Danke für den Weihnachtsurlaub

2 Antworten auf „Weihnachtstrip nach Berlin“

  1. Oh, Gott..Nee, der hat da nix mit zu tun!…Fühle dich mal geknuddelt und frag nicht die die daran mit gebaut haben wies dir geht! Es geht DIR so und in diesen Momenten niemand anderem!
    …nimm Wattebäuschchen zum Ritzen, dann siehst du nachher aussen so gut aus wie ich es mir für dich von innen wünsche

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.